KTI: Die clevere Absicherung für Ihre Kunden

Mit der Kapital-Versicherungsdeckung für Tod und Invalidität infolge Krankheit (KTI) stellt der RVK den Krankenversicherern eine flexible, auf das jeweilige Kundenbedürfnis abgestimmte Versicherungslösung bereit und unterstützt sie bei der Umsetzung. Dank Bündelung der Versicherungsrisiken im KTI-Pool ergeben sich so vorteilhafte Konditionen.

Seit 2014 ist die Generali Personenversicherungen AG der Ri­sikoträger für den RVK KTI-Pool. Nun wurde mit Generali die Möglichkeit genutzt, das KTI-Produkt gegenüber der bisheri­gen Ausgabe von 2014 zu verbessern. Ziel war es, die bishe­rige Deckung weiterzuentwickeln und den Kundenbedürfnis­sen anzupassen. Der RVK ist überzeugt, dieses Ziel erreicht zu haben.

Die wichtigsten AVB-Neuerungen ab dem 1. Januar 2018 sind:

  • Anpassung des vertraglichen Schlussalters auf Errei­chung des ordentlichen Rentenalters
    (Frauen: 64 Jahre, Männer: 65 Jahre)
  • Möglichkeit der freien Begünstigung für das Todesfallka­pital
  • Erhöhung der maximalen IV-Versicherungssumme bei Ju­gendlichen bis 14 Jahre auf CHF 100 000
  • Erhöhung der maximalen Versicherungssumme bei Tod/ Invalidität auf CHF 500 000
  • Bei vorgeburtlicher Anmeldung, ohne Gesundheitsprü­fung, beginnt der Versicherungsschutz unmittelbar am Tag der Geburt.

Auch der Tarif weist Verbesserungen auf:
Für Babys ist im Geburtsjahr keine Prämie fällig.
Für Mädchen und Knaben gilt im Tarifalter 1 bis 20 Jahre der gleiche Prämiensatz.

Der RVK ist überzeugt, mit dem neuen KTI 2018 ein noch at­traktiveres und konkurrenzfähiges Produkt anbieten zu kön­nen. Haben Sie Fragen zum Produkt oder sind Sie an einer Mitarbeiterschulung interessiert, so steht Ihnen Ivo Gasser gerne zur Verfügung.

RVK-Referent Ivo Gasser

Ivo Gasser

Produktmanager Versicherungen

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.