RVK-Mitglieder kurz vorgestellt

Der RVK vertritt 25 Krankenversicherer mit rund 680 000 Versicherten. In dieser Ausgabe stellen wir die zwei Krankenversicherer Glarner Krankenversicherung und die Krankenkasse Wädenswil vor.

Glarner Krankenversicherung: sympathisch – kompetent – persönlich
Die Glarner Krankenversicherung entstand per 1. Januar 2011 aus der ehemaligen Krankenkasse Elm, welche im Jahr 1917 gegründet worden war, und der Krankenkasse Luchsingen-Hätzingen mit Gründungsjahr 1886.

Heute zählt die Glarner Krankenversicherung 7 900 Mitglieder und beschäftigt zwölf Mitarbeitende mit 1 030 Stellenprozenten. Zusätzlich werden drei Lernende in der Fachrichtung Kaufmann/-frau santésuisse ausgebildet.

Die Glarner Krankenversicherung ist bekannt für eine kompetente, persönliche und sympathische Beratung sowie für eine schnelle Leistungsabwicklung, die sie mit ihrem motivierten und fachlich kompetenten Team garantiert.

Nebst der obligatorischen Krankenpflegeversicherung bietet die Glarner Krankenversicherung auch ergänzende Zusatzversicherungen an. Diese reichen von der Zahnversicherung bis hin zur Kollektiv-Krankentaggeldversicherung für Unternehmen.

Es entspricht der Philosophie der Glarner Krankenversicherung, durch schlanke und moderne Verwaltungsstrukturen, der genauen Kostenkontrolle und dem umsichtigen Leistungsmanagement die Voraussetzungen für einen attraktiven Preis zu schaffen. Dank dem unbürokratischen, persönlichen Service weist die Glarner Krankenversicherung eine hohe Kundenzufriedenheit auf.

Krankenkasse Wädenswil: Kompetente und umfassende Kundenbetreuung
Die Gemeinde Wädenswil führte 1930 ein Obligatorium der Krankenkasse für Einwohnerinnen und Einwohner aus wirtschaftlich schwächeren Verhältnissen ein. So wurde am 22. März 1931 die «Krankenkasse des Landwirtschaftlichen Vereins» gegründet.

Da auch immer mehr Freiwillige eine Krankenversicherung abschlossen, konnten die rund 1 300 Versicherten zu Beginn der Achtzigerjahre nicht mehr nur im Nebenamt betreut werden. Am 1. November 1988 übernahm Felix Waldmeier als Geschäftsführer das Büro der Krankenkasse.

Mit der Statutenänderung von 1989 erfolgte auch die Namensänderung auf «Krankenkasse Wädenswil». Seit der Einführung des neuen KVG beschränkt sich das Tätigkeitsgebiet der Krankenkasse Wädenswil auf die vier Kantone Aargau, Schwyz, Zug und Zürich. Der Wechsel vom damaligen Verein zur Stiftung wurde im Jahr 2003 beschlossen.

Heute zählt die Krankenkasse Wädenswil 11 500 Versicherte, welche von 13 Mitarbeitenden (Voll- oder Teilzeit) kompetent und umfassend betreut werden. Nebst der obligatorischen Krankenpflegeversicherung bietet die Krankenkasse Wädenswil auch das Hausarztmodell an sowie diverse Zusatzversicherungen, bei denen sie eigenständige Risikoträgerin ist. Zusätzlich vermittelt die Krankenkasse Wädenswil Ferienund Reiseversicherungen sowie die Kapitalversicherungen KTI und UTI.

Doris Durrer

Doris Durrer

Fachspezialistin Kommunikation

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.